Zahnpulver Alternative zur Zahnpasta

Zahnpulver – Die natürliche Alternative zur Zahnpasta

Wer sich schon einmal intensiver mit der Zusammensetzung der Zahnpasta beschäftigt hat, hat festgestellt, dass meistens verschiedene chemische Zusätzen vorhanden sind. Deswegen gibt es mittlerweile viele Menschen, die sich nach Alternativen umschauen. Immerhin möchte niemand chemische Zusätze aufnehmen. Als Alternative bietet sich in diesem Bereich Zahnpulver an.

Zahnpulver wird auch als Zahnputzpulver bezeichnet. Das Pulver ist dafür da, die Zähne zu stärken und optimal zu reinigen. Im Prinzip kann Zahnpulver zusammen mit der Zahnbürste genauso verwendet werden, wie herkömmliche Zahnpasta. Durch das Zahnpulver werden Beläge gelöst und das Zahnfleisch gestärkt. Somit ist es auch nicht verwunderlich, dass Zahnpulver gerne als Ersatz für Zahnpasta verwendet wird. Immerhin erfüllt sie auch ihren Zweck, nur halt ohne chemische Zusätze.

Welche Vorteile bietet Zahnpulver rund um die Zahnpflege?

Zahnpulver bieten einige Vorteile. Hierzu gehören in erster Linie die Inhaltstoffe. Meistens werden reine und natürliche Inhaltsstoffe verwendet. Je nach Zahnpulver handelt es sich um vegetarische und vegane Bestandteile.

Es wird auf Natriumlaurylsulfat verzichtet. Dafür ist natürlicher Birkenzucker enthalten, der als Xylit bekannt ist. Zudem gehört im Normalfall basisches Natron in natürliches und hochwertiges Zahnpulver. So entsteht eine gelungene Mischung, mit der die Zähne gereinigt werden können.

Zu erwähnen ist auch der Geschmack, der das Zahnpulver mit sich bringt. Der Geschmack ist nämlich erfrischend und kann unter anderem nach Minze oder auch Orange schmecken. Angenehmer kann es schon kaum sein. Von daher ist das Zahnpulver vom Geschmack her ähnlich wie Zahnpasta mit Minzgeschmack.

Anwendung von Zahnpulver – so funktioniert es

Die Anwendung von Zahnpulver gestaltet sich so einfach. Anstelle von Zahnpasta wird einfach Zahnkreide beziehungsweise Zahnpulver aufgetragen. Um Zahnpulver auf die Zahnbürste zu bekommen, wird einfach die Zahnbürste angefeuchtet. Sobald die Zahnbürste angefeuchtet wurde, wird sie in das Zahnpulver gedrückt.

Nun können die Zähne mit der Zahnbürste geputzt werden. Es ist also wirklich ähnlich verwendbar, wie die Zahnbürste mit Zahnpasta. Wer möchte, der könnte im Nachgang nochmal mit Wasser nachputzen, um möglicher Rückstände des Zahnpulvers zu entfernen.

Für die tägliche Zahnpflege ist das Zahnpulver eine gute Alternative. Wer auf die chemischen Substanzen verzichten möchte, die in der Zahnpasta enthalten sind, macht mit dem Zahnpulver einen guten Griff.

Werden die Zähne durch Zahnkreide heller?

Wird regelmäßig auf Zahnkreise gesetzt, können die Zähne letztendlich deutlich heller werden. Zahnpulver ist also nicht nur für die Reinigung der Zähne eine Option, sondern auch für die Aufhellung.

Das Zahnpulver kann die Zähne leicht abschleifen, wodurch mögliche Beläge einfacher entfernt werden. Somit können die Zähne im Gegensatz zur Reinigung mit Zahnpasta deutlich heller erscheinen.

Immer auf die Inhaltsstoffe achten

Natürlich ist es auch wichtig, bei Zahnpulver auf die Inhaltsstoffe zu achten. Die Bestandteile können von Hersteller zu Hersteller unterschiedlich sein. Unter anderem gibt es Zahnpulver ohne Fluorid, was für die meisten Patienten besonders wichtig ist.

Andere Hersteller bieten Zahnpulver mit Fluorid an. Somit gibt es für jeden Anspruch und Bedarf das passende Zahnpulver. Gerade auch dann, wenn Kinder Zahnpulver verwenden sollen, ist die Zusammensetzung besonders wichtig. Aus dem Grund ist es wichtig, genauer auf die Bestandteile der Zahnkreide zu achten. Es wird immer behauptet, dass Fluorid besonders wichtig ist. Aber Fluorid muss nicht zwingend sein, wenn andere Maßnahmen zur Zahngesundheit ergriffen werden.

Enthalten sind in guten Zahnpulvern auch probiotische Bakterienstämme. Die Bakterienstämme sind für eine optimale Mundflora unausweichlich. Durch die Bakterienstämme werden entzündungsbringende und kariesverursachende Keime unterbunden. Von daher ist es wichtig, dass Bakterienstämme enthalten sind.

Zahnpulver selber machen oder fertig kaufen

Zahnpulver kann bei Bedarf sogar selber gemacht werden. Dafür werden nur die entsprechenden Zutaten benötigt. Allerdings gibt es schon komplett fertige Zahnpulver zu kaufen. So sparen sich Patienten jede Menge Arbeit und haben direkt eine natürliche Alternative zur Zahnpasta zur Hand.

Setzen Patienten auf die fertigen Zahnpulver, können sie auch davon ausgehen, dass wirklich alles hervorragend zusammengesetzt ist. So haben die Leute Zahnpulver zur Hand, welches auch wirklich optimal abgestimmt ist und funktioniert. Wer Zahnpulver selber herstellt, kann auch schnell bei der Zusammensetzung etwas falschmachen. Von daher ist fertiges Pulvern vorzuziehen.

Zähne ohne Schadstoffe putzen – mit Zahnpulver klappt das

Die meisten Leute wissen gar nicht, dass in Zahnpasten viele schädliche Substanzen und Plastik enthalten ist. Da sind Stoffe drinnen, die mit großer Wahrscheinlichkeit niemand in den Mund nehmen würde. Aber zum Glück gibt es ja schon Alternativen.

Wohltuend und natürlich werden die Zähne mit Zahnpulver geputzt. So tun die Leute nicht nur ihren Körpern etwas Gutes, sondern auch der Umwelt. Zahnpulver besteht aus natürlichen Stoffen und wertvollen Mineralien. Das ist für Mensch und Natur unbedenklich.

Die Alternative Zahnpulver ist in Erwägung zu ziehen. Möchten man auch von festem und gesundem Zahnfleisch profitieren, probiert man einfach das Zahnpulver aus. Es gibt für die Leute ein natürliches Weiß und ein angenehmes Gefühl.

Zahnpasta oder Zahnpulver -was ist besser?

Jedes Mittel hat seine Vor- und Nachteile, weswegen es immer schwierig ist, zu sagen, Zahnpulver oder Zahnpasta ist besser. Letztendlich hat auch jeder Mensch seine eigenen Vorstellungen und Wünsche.

Wer keinerlei chemische Zusätze im Mund haben möchte, der wird für sich entscheiden, dass das Zahnpulver besser ist. Immerhin bietet hochwertiges Zahnpulver aufgrund der optimalen Zusammensetzung ebenfalls einen optimalen Schutz. Vor allem kommen keine schädlichen Bestandteile wie Mikroplastik in den Mund. Alles ist natürlich und unbedenklich.

Legen Leute viel Wert auf natürliche Bestandteile und fluoridfreie Mittel, ist Zahnpulver die Option. Sie müssen nicht einmal Zahnpulver selber zubereiten. Es gibt schon fertig gemischtes und abgestimmtes Zahnpulver, sodass jeder direkt loslegen kann. Man sollte dann noch auf die richtige Reinigung von Mund und Zähnen mit passenden Zahnbürsten achten. So steht einer guten Mundgesundheit nichts im Wege.

Manche Leute wechseln auch gelegentlich. Mal verwenden sie Zahnpulver und mal nutzen sie Zahnpasta. Letztendlich muss es jeder für sich selber entscheiden, wie die Zähne und Mundflora geschützt werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.